ERLEBNIS „THEATER“ IN EINER ERLEBNISARMEN ZEIT

Datum: 
Mittwoch, 17. Juni 2020

Das digitale hessische Schultheatertreffen zeigt, dass es trotz Corona-Krise noch Theater in der Schule gibt.

Eine Demonstration für einen kreativen Umgang mit der Krise
Der Theaterlehrer Olaf Mönch, Organisator des Hessischen Schultheatertreffens, findet, dass Theaterunterricht einen wichtigen Beitrag zum Krisenmanagement leisten kann: „Zur Zeit lobt man die Schülerinnen und Schüler gern für ihre Disziplin und ihr Verantwortungsbewusstsein, aber die derzeitige „Inszenierung“ von Schule ist manchmal auch erschreckend kalt und leblos. Es wäre naiv zu glauben, dass Abstandsregeln nicht auch einen Einfluss auf das Verhältnis der Menschen zueinander haben. Wir wissen aus dem Theater, dass jede körperliche Haltung auch eine innere Haltung hervorruft. Ein Schauspieler kann damit umgehen, aber Kinder und Jugendliche haben oft leider keine Möglichkeit diesen Zusammenhang kennenzulernen, weil es vielen Kindern und Jugendlichen in Hessen immer noch nicht möglich ist, in der Schule solche grundlegenden Theatererfahrungen zu machen. Unser Theaterfestival ist deshalb auch eine Demonstration für einen kreativen und pädagogischen Umgang mit den Herausforderungen der Krise.”

„Ins Licht!“
Das HSTT trägt in Nicht-Corona-Zeiten den Untertitel „ins Licht“, weil es sich zur Aufgabe macht, Schultheatergruppen aus ganz Hessen zu versammeln und die einzelnen Schülerinnen und Schüler und ihre Theaterproduktionen für vier Tage sowohl wörtlich als auch bildlich gesprochen „ins Licht“ zu rücken. Denn an diesen Tagen sorgt der Landesverband Schultheater in Hessen e.V. mit der Unterstützung durch das Hessische Kultusministeriums nicht nur mit erheblichem tech-nischen Aufwand dafür, dass die Inszenierung der Gruppen auf eine große Bühne gebracht werden, sondern durch zahlreiche begleitende Veranstaltungen wie Nachbesprechungen und Workshops die Spielerinnen und Spieler und ihre Auseinandersetzung mit dem Theater im Mittel-punkt stehen. Besucher des Festivals haben die Gelegenheit, die Stücke live zu erleben oder können sich in einem Blog einen Eindruck verschaffen von der Vielfalt des Theaters an hessischen Schulen. Und bei einem abschließenden Festakt erhalten die teilnehmenden Schulen den Schul-theaterförderpreis der Sparkassenkulturstiftung Hessen-Thüringen.

Das HSTT digital: Lichtblick
Dieses Jahr kann das HSTT aufgrund der Corona Pandemie nicht live stattfinden und obwohl das Organisationsteam Sina Kuhlins und Olaf Mönch in der geplanten digitalen Alternative die Gruppen ebenfalls „ins Licht“ rücken möchte, schien der Titel nicht passend. Denn eine Theaterproduktion ist wesentlich ein intensiver gemeinsamer körperlicher Probenprozess, der zu dem intensiv körper-lich empfundenen Erlebnis der eigenen Aufführung hinführt. Das wird dieses Jahr in der
Konsequenz nicht möglich sein und deshalb werden die Beiträge im Blog und auch die verschiedenen Nachbesprechungsformate zeigen, was uns fehlt. Andererseits ist alles, was entsteht auch ein Ausdruck dessen, was trotzdem möglich ist und deshalb haben die Veranstaltenden diesem digitalen Schultheaterfestival das Motto „Lichtblick“ gegeben. Denn Kunst kann sich auch dadurch auszeichnen, dass sie unter schwierigsten Rahmenbedingungen immer noch eine innovative und originelle Lösung findet. Und genau das will das Hessische Schultheatertreffen digital sein: Auf dem Blog zeigen elf Schultheatergruppen aus Hessen kreative mediale Um-setzungen ihrer ungespielten Stücke, in digitalen Workshops arbeiten die Spielerinnen und Spieler miteinander und reflektieren die Ideen und Umsetzungen der jeweiligen Partnergruppe, ein Journalismusteam aus Theaterspielenden editiert, schreibt, produziert für den Blog und ein Technikteam von Schülerinnen und Schülern zeichnet sich für den Livestream des Festakts verantwortlich.

Der digitale Festakt
Dieser digitale Festakt ist Ausdruck dafür, dass Theater Schülerinnen und Schülern auch in der Corona-Krise Möglichkeiten bietet, Gemeinschaft mit Abstand zu erleben, sich mit einem gemein-samen Projekt zu identifizieren, dass sich unter dem Dach des Theaters Verbindungen zwischen Menschen nicht nur innerhalb einer Gruppe oder einer Schule, sondern über das ganze Land hinweg herstellen lassen.

Theater als wichtiger Beitrag zur Bewältigung der Krise
All das ist originell und kreativ und bringt allen Beteiligten ein erlebnisreiches Festival in dieser oft eher erlebnisarmen Zeit. Aber das Festival ist darin auch ein Ausdruck dafür, dass das, worum es im Schultheater geht, nämlich das gemeinsame körperliche Agieren im Proben und das besondere Erlebnis einer Aufführung vor körperlich anwesenden Menschen, fehlt. Und der große Wunsch der Veranstaltenden ist, dass deutlich wird, dass die Theatererfahrung in der Schule mehr ist als ein Spiel, dass Theater einen wichtigen Beitrag zur Bewältigung von Krisen leisten kann.

Der Livestream zum Festival wird am 29.06. auf der Homepage des Festivals ab 10:30 Uhr verfügbar sein. Der Blog zum Festival ist bereits verfügbar und wird tagesaktuell weitergeführt.
Dabei ist auch unsere Gruppe sELFmade. Den Zugang zum Blog finden Sie hier: https://blog.hessisches-schultheatertreffen.de/

 

Thema: 
Impressum Entwicklung und Umsetzung: Computer Development & Consulting